Die Promenade

Geschichte und Namensgebung

photo©ErlingMandelmann.ch

Über Niki de Saint Phalle

Niki de Saint Phalle, geboren am 29. Oktober 1930 in Neuilly-sur-Seine als Catherine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle, war eine französisch-schweizerische Malerin und Bildhauerin der Moderne. 

1969 hatte sie in Hannover eine ihrer ersten großen Einzelausstellungen, weitere Ausstellungen fanden in New York, Amsterdam, Stockholm, Rom und Paris statt.

1974 kaufte die Stadt Hannover drei ihrer leuchtendbunten, voluminösen Frauenfiguren und stellte die Nanas direkt am Leineufer auf, wo sie heute zu einem der Wahrzeichen Hannovers geworden sind. 

1999 übernahm Niki de Saint Phalle den Auftrag zur Ausgestaltung der Grotten im Großen Garten in Hannover-Herrenhausen, die seit 2003 für Besucher zugänglich sind.

Am 17. November 2000 wurde sie zur Ehrenbürgerin der Stadt Hannover ernannt - aus diesem Anlass vermachte sie über 400 ihrer Werke dem Sprengel-Museum in Hannover - für die Stadt ein großartiges Geschenk.

Im Jahr 2002 wurde die Einkaufspassage „Passerelle“ in der Innenstadt von Hannover in Niki-de-Saint-Phalle-Promenade umbenannt.

Niki de Saint Phalle starb am 21. Mai 2002 in San Diego.